Welche Art Gymnastik ist richtig für Sie?


Gymnastik – das klingt ein wenig nach Schulsport und daher gar nicht mal so gut. Allerdings geschieht damit der „Kunst der Leibesübungen“ eindeutig Unrecht, denn besonders in den vergangenen Jahren hat sich immer mehr herausgestellt, dass man mit diesen Übungen für sofortige Verbesserungen für den Körper ermöglichen kann. Allerdings gibt es daher auch so viele verschiedene Gymnastikübungen und ganze Bereiche, da kann man schon mal ein wenig verzweifeln ob des Angebots. Wir liefern Ihnen daher hier einen kleinen Überblick über verschiedene Gymnastikmethoden, die Ihnen ganz sicher weiterhelfen.

Geräteturnen – nun, das erinnert eindeutig an die Schulzeit. Das Gefühl, auf dem Barren zu hocken und komplizierte Abläufe durchzuführen kennt wohl noch jeder. Allerdings kann man die meisten dieser Übungen nicht so einfach zu Hause durchführen, weil für die meisten unterschiedliche Gerätschaften benötigt sind. Daher ist diese Form eher was für die Olympischen Spiele und als passiver Teilnehmer Fernseher geeignet.

Aerobic – beliebt seit Jahren, hat Aerobic in den letzten Jahren eine echte Neuzeit erfahren. Da sich diese Gymnastikform vor Allem durch die Musik und die eher einfachen Übungen auszeichnet, bietet sie sich für eine Vielzahl an Menschen an. Durch die Tanzelemente kommt auch der Spaß nicht zu kurz und kann, wenn man möchte, auch alleine im Büro oder zuhause durchgeführt werden.

Pilates – wenn man glaubt, dass Aerobic beliebt ist, dann hat man Pilates noch nicht kennengelernt. Dies ist eine Anzahl an Übungen zum systematischen Ganzkörpertraining, bevorzugt auf die Muskulatur des Rückens und Beckens. Mit einem gezielten Training werden hier vor Allem jene Muskelgruppen angesprochen, die sonst zu selten Aufmerksamkeit erfahren. Pilates kann alleine gemacht werden, natürlich gibt es hier aber auch mittlerweile überall eine große Anzahl an Trainern, die sich darauf spezialisiert haben.

Wassergymnastik – hiermit ist ein besonderes Bewegungstraining im Wasser gemeint. Der Vorteil hierbei liegt daran, dass die Übungen im Wasser besser für die Wirbelsäule und die allgemeine Muskulatur sind. Da sich das eigene Körpergewicht weniger auf die Gelenke ausübt, ist es vor Allem für ältere Menschen geeignet. Auch für das Herz-Kreislaufsystem ist diese Methode am Besten.

Personal Trainer  – wir geben zu, dies ist keine Gymnastikart an sich, aber sie zeigt den Fortschritt in unserer Kultur. Da die Menschen ihr Leben immer fragmentierter gestalten, bleibt oft wenig bis keine Zeit mehr, um sich um Sport und dergleichen zu kümmern. Hier kommt der Personal Trainer ins Spiel. Das sind Menschen, die zu Ihnen ins Büro kommen, um dort für eine kurze Zeit Gymnastikübungen mit Ihnen zu machen, damit Sie nicht den ganzen Tag nur passiv auf dem Stuhl sitzen. Ein solcher Trainer sucht sich meist verschiedene Übungen aus den oben genannten Trainingsarten aus und entwickelt dann ein eigenes System.

Dies hier sind nur einige wenige Arten von Gymnastik, aber alle zu nennen würde den Rahmen sprengen. Versuchen Sie sich doch mal an einigen aus!